2 Zimmer, Küche, Bad: Mit dem rollenden Eigenheim im Trentino

Nach vielen Camper-Jahren, in denen wir mit dem Zelt und einem selbst ausgebauten Kastenwagen unterwegs waren, ist es nun soweit: Mit unserem nagelneuen Globecar Summit 600 plus geht es auf Jungfernfahrt. Ziel: das Trentino. Die Region lassen viele Urlauber auf dem Weg zum Gardasee oder in`s südliche Italien – im wahrsten Sinn des Wortes – links liegen. Sehr schade eigentlich, denn das Trentino bietet für viele Geschmäcker etwas: Egal ob Drachenfliegen, Klettern und Wandern, Radfahren oder Entspannen und Baden in einem der vielen Seen – die Voraussetzungen dafür sind zwischen Südtirol und Gardasee ideal.

Viele Aktivitäten bieten sich im Fleimstal an, nachdem man die Autobahn nach Bozen verlassen hat und Richtung Osten in die Bergwelt fährt. Ob in der Luft oder am Boden in dieser Region, hier kann sich jeder austoben. Und wenn bei der Outdoor-Ausrüstung etwas vergessen wurde, gibt es eine gute Adresse um Ersatz zu besorgen. Der Hersteller La Sportiva bietet bei seiner Zentrale in Ziano di Fiemme einen Fabrikverkauf an. Die Produkte der Outdoor-Marke liegen beim Fachhandel im oberen Preissegment, die reduzierten Angebote im Fabrikverkauf lohnen sich also wirklich.

Bike-Paradies Fleimstal

Im Fasstal, einige Passstraßen später, hat man bei den Touren die Qual der Wahl: Darf`s eine Wanderung mit Blick auf die Sella-Gruppe sein, oder will man eher den Marmolada-Gletscher bewundern? Je nach Tour ist auch beides an einem Tag möglich. Abkühlung nach der sportlichen Aktivitäten bieten die Badeseen im Trentino: Der Lago di Levico und der daneben liegende Lago di Caldonazzo bieten traumhafte Wasserqualität, wie auch viele andere Seen in der Region.

Blick auf den Gletscher des Marmolada

Für einen Städtetrip zwischendurch bietet sich Trient, die Hauptstadt der Region an. Hier kann man in`s italienische Dolce Vita eintauchen und die hervorragende norditalienische Küche genießen.

Trient von oben

Für Reisemobile gibt es im Trentino übrigens eine Vielzahl an Campingplätzen und Stellplätzen. Und wer genug Frischwasser und eine geladene Bordbatterie hat, kann auch auf einem der Pässe die Nacht verbringen. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass das niemand stört – wenn nicht ein Camper-Verbotsschild da ist. Ach ja, Stichwort Camper – unser neues Gefährt auf Rädern hat sich bestens bewährt. Alles funktioniert und wir sind begeistert vom neuen Fahrgefühl aus dem Hause Pössl. Immer alles dabei zu haben und unabhängig zu sein ist ein tolles Gefühl. Ganz besonders in der traumhaften Natur im Trentino. Wir haben das Ziel sicher nicht zum letzten Mal angesteuert!

Dieser Beitrag wurde unter Mixed veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s