Testfahrt in Orange: Der neue VANTourer 600L

In den Urlaub fahren mit den eigenen vier Wänden wird immer beliebter, das bestätigt eine aktuelle Studie des Caravaning Industrie Verband Deutschland e. V. (CIVD). Nach Angaben des Verbands stiegen in den letzten fünf Jahren die Zulassungen von Reisemobilen in Deutschland um 25 Prozent auf 417.000 Fahrzeuge. Bei den Caravans wurden  im gleiche Zeitraum 10 Prozent mehr verkauft, rund 616.000 Wohnanhänger sind aktuell mit deutschem Kennzeichen unterwegs. Ein Ende des Booms ist nicht in Sicht, denn rund ein Viertel der Deutschen können sich laut Branchenschätzungen einen Urlaub im mobilen Heim vorstellen. Eine Entwicklung, die sicher auch auf der Stuttgarter Urlaubsmesse CMT bestätigt wird, die vom 14. bis 22. Januar 2017 Trends und Angebote rund um den Urlaub vorstellt. Wir haben die spannende Klasse der Kastenwagen schon jetzt etwas genauer unter die Lupe genommen und das 2017er Modell des VANTourer 600L eine Woche lang auf Herz und Nieren getestet. Schon die Übergabe hat positiv überrascht – kein langweiliges weißes Fahrzeug wartet auf uns, sondern ein windschnittiges Reisemobil in frischem Orange lackiert.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiterlesen

Kalterer See: Entspannung zwischen Weinreben und Bergen

Innsbruck, Brenner und dann weiter nach Italien – die vielbefahrene Strecke bringt jedes Jahr viele Urlauber an den Gardasee, in die Toskane oder in andere italienische Regionen. Doch für mediteranes Klima, guten Wein und kulinarische Köstlichkeiten muss man gar nicht so weit fahren, sondern kann auch eine der Ausfahrten direkt nach dem Brenner nehmen und dann Südtirol genießen. Zum Beispiel die Gegend rund um den Kalterer See …

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Weiterlesen

Malta – Heimat der Kreuzritter und griechischen Helden

Malta, der Inselstaat zwischen Sizilien und Afrika, hat nur rund 500.000 Einwohner. Aber wenn man mit dem Auto durch Valetta oder die angrenzenden Städte fährt, hat man das Gefühl, dass alle Einwohner gerade jetzt durch die Straßen rasen. Doch Verkehrsgewusel und Linksverkehr sollte einen nicht davon abhalten, den Inselstaat zu besuchen. Eine beeindruckende Geschichte, wilde Landschaften und mediterranes Essen locken viele Besucher  nach Malta. Besonders reizend ist der Besuch im Frühjahr, wenn in Deutschland oft noch Schneeflocken fallen und von der Frühlingssonne nur geträumt werden kann. Und wer den Linksverkehr im britisch geprägten Malta scheut – das hervorragende Busnetz der Hauptinsel bietet eine gute Alternative zu einem Mietwagen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Neben der Haupfstadt Valetta, die mit viel Geschichte und beeinruckenden Museen aufwartet, bietet auch der Rest der Hauptinsel tolle Landschaft, viel Natur und Badebuchten. Weiterlesen

Die besten Backpacker Gadgets für deine Abenteuer!

Welche Gadgets dir das Leben auf Reisen wirklich leichter machen!

Quelle: Die besten Backpacker Gadgets für deine Abenteuer!

Die ganze Welt auf 100.000 m²

„Urlaub – wohin geht`s denn in diesem Jahr?“ Eine Frage, die sich für Familien, Paare und Singles meist zum Jahresanfang stellt – bevor die Urlaubsplanung dann nach den ersten Ideen konkret wird. Eine tolle Hilfe und viele Anregungen finden Reiselustige vom 16. bis 24 Januar auf der Urlaubsmesse CMT 2016 in Stuttgart.

Pressekonferenz der CMT 2016 - Reiseexperten stellen Urlaubstrends vor

Pressekonferenz der CMT 2016 – Reiseexperten stellen Urlaubstrends vor

 

 

Weiterlesen

Korallen, Krokodile, Regenwald: Australiens wilder Osten

P1010768_Australia1Abenteuer Queensland – das war der Plan – und nach vier spannenden Tagen im pulsierenden Sidney waren wir bereit für Abenteuer ausserhalb der Großstadt. Der Inlandsflug mit Virgin Blue ging nach Cairns. Und der Slogan des Queensland Bureau of Tourism „Where the rainforest meets the ocean“ trifft den Nagel auf den Kopf: Der Ozean liegt direkt neben dem Regenwald und unser Mietwagen, ein Toyota Landcruiser mit beeindruckenden 4,8 Liter Hubraum wird für die nächsten Wochen auch unser Heim sein, mit  Schlafkoje, integrierter Küchenzeile und allem was das Camperherz benötigt.

Weiterlesen

Fotografie und Reisen: Tipps für unterwegs

Ganz egal ob beim Kurztrip an den Bodensee, bei einer Städtereise in Europa oder der Fernreisen nach Australien: Meine Kamera begleitet mich als begeisterten Hobbyfotograf immer. Dass sich die Fotoausrüstung dabei im Laufe der Jahre veränder ist selbstverständlich – schließlich beglückt einen die Fotoindustrie mit immer weiter entwickelten Objektiven sowie Kameras und auch die eigenen Ansprüche ändern sich.

Aktuell bin ich mit der Canon EOS 700D unterwegs, die ich je nach Situation mit verschiedenen Wechselobjektive nutze:

  • Canon EF S 18-55mm IS STM F/3,5-5,6 – ein passendes Objektiv für die meisten Landschaftsaufnahmen und auch im Weitwinkelbereich noch ganz passabel
  • ein Tamron SP 70-300mm USD F/4-5,6 – das hat schon die afrikanische Tierwelt heran gezoomt
  • Canon EF 50mm F/1,8 II – leichtes , kleines und lichtstarkes Objektiv mit Festbrennweite, ideal wenn man nahe an das Motiv rankommt

Weiterlesen

Elba: Verbannt auf eine Trauminsel

Wenn im September die Tage kühler werden, kommt so mancher auf die Idee, den deutschen Sommer einfach zu verlängern und in den Süden zu fahren. Der Plan geht wunderbar auf, wenn man im Herbst in die Toskana reist. Besonders Elba ist zu empfehlen, da auf der Insel die Temperaturen meist noch etwas höher sind als auf dem italienische Festland. Wenn man in Piombino bei 25 Grad Celsius auf Fähre geht kann man meist bei knapp 30 Grad auf der Inselhauptstadt Porto Ferraio das Boot wieder verlassen.

Eine empfehlenswerte Station für Urlauber mit dem Wohnmobil ist Camping Arrighi in Porto Azurro – dem Städtchen, das schon von Adriano Celentano besungen wurde. Allerdings geht es etwas eng zu auf dem Campingplatz – wie auch auf anderen Plätzen auf Elba wird das Rangieren mit großen Wohnmobilen schnell stressig. Ab sechs Meter Fahrzeuglänge sollte man Stellplatz und Zufahrt also vorher inspizieren.
wp_elba_IMG_0667

Türkisfarbenes Wasser und wilde Felsküsten sind in jeder Ecke der kleinen Insel zu finden – Elba könnten jedem Piratenfilm als Kulisse dienen. Auch in Lacona im Süden, dem zweiten Stop unseres Elbaurlaubs. Der Süden und die Westküsten bieten zudem traumhafte Tauchspots und Buchten zum Schnorcheln. Maske, Flossen und Schnorchel sollten also im Gepäck sein, wenn man die Unterwasserwelt liebt. Weiterlesen

Starkes Doppel: Namibia und Botswana

Namibia – unvergessliche Landschaften, eine artenreiche Tierwelt und mit dem Geländewagen die Freiheit im südlichen Afrika genießen. Das waren die Erinnerungen eines Freundes, der einige Jahre in Namibia gelebt hatte und uns dieses Reiseziel wärmstens empfohlen hatte. Also machten wir uns auf den Weg und hatten Afrika gleich im Doppelpack im Visier – Namibia und Botswana in 4 Wochen, denn das bekannte Okavango-Delta wollten wir unbedingt auch sehen.

P1030391_Namibia

Geländewagen mit Dachzelt – perfekt in Afrika

Bei der Auswahl des Mietwagens gilt – anders als bei einem Mietwagen in Europa oder Nordamerika – das Motto: Think big! Wegen der Straßenverhältnisse (eigentlich ist man mehr auf Pisten und Geröll unterwegs, als auf Asphalt) sollte man immer ein Allradfahrzeug wählen und bei der Fahrzeugklasse lieber eine Kategorie höher als in Europa buchen. Grund sind natürlich die Straßenverhältnisse, aber für etwas mehr Komfort ist man auf den afrikanischen Pisten auch schnell dankbar. Und dann geht es auch schon los. Beim Flug in den Süden Afrikas kann ich Namibia Air wärmstens empfehlen – der Nachflug von Frankkfurt nach Windhoek ist sehr angenehm. Und auch der Jetlag fällt weg, da Namibia auf dem gleichen Längengrad wie Deutschland liegt und es darum keine Zeitumstellung gibt. Weiterlesen

Nicht ohne meinen Deuter

Nachdem mein bisheriger Rucksack in die Jahre gekommen war und auch nicht mehr allen Anforderungen gerecht wurde, war klar: Ein neuer muss her. Die Wahl fiel nach kurzer Recherche auf den Deuter ACT Trail 24, und nach einigen Monaten heißt es bei mir immer öfter: Nicht ohne meinen Deuter.

Der süddeutsche Hersteller Deuter produziert Rücksäcke in exzellenter Qualität, bei denen auch der Tragekomfort und die Ausstattung stimmen. Mit einem Volumen von 24 Litern und einem Gewicht von 1100 Gramm ist der Deuter ACT Trail 24 für mich der perfekte Begleiter bei vielen Gelegenheiten.

Hier die wichtigsten Produkt-Merkmale:

  • robustes Material
  • guter Tragekomfort mit „Aircontact“ (für mich die bessere Lösung als das Aircomfort-System von Deuter, bei dem nur ein Netz am Rücken anliegt, aber die gebogene Rucksack-Rückseite das Packen erschwert)
  • integrierte Regenhülle (wer schon mit Rucksack in einem Regenschauer war, weiß diese zu schätzen)
  • seitliche Außentasche mit Reißverschluss
  • Vortasche mit Reißverschluss
  • 2 Deckeltaschen (eine innen für Wertsachen, eine außen)
  • Nasswäschefach
  • Innenfach für Wertsachen
  • Brustgurt und verstellbarer Hüftgurt für perfekten Sitz
  • Frontaler RV-Zugang (so kommt man schnell an Dinge, die unten im Rucksack sind)
  • Stockhalterung
  • Pickelhalterung
  • Schlaufen für Helmhalter (wird nicht mitgeliefert, Accessoire)
  • flexible Außentasche (z.B. für Trinkflasche)
  • 2-Liter-Trinkblase kann integriert werden (wird nicht mitgeliefert, Accessoire)

OACTTrail24b bei der Radtour, beim Wandern, in der Stadt oder als Handgepäck auf Flugreisen – der neuer Begleiter macht immer eine gute Figur. Zu kaufen gibt es das gute Stück im gutsortierten Einzelhandel oder direkt bei http://www.deuter.com